VERANSTALTUNGEN

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Veranstaltungen des dialog e.V.


Einladung zum Stammtisch - RG Berlin

Wann: 16.03.2017
Zeit: 18.30 Uhr
Veranstaltungsort: Café Orange - Berlin

Die Regionalgruppe Berlin lädt herzlich zum ihrem nächsten Stammtisch am Donnerstag, den 16. März um 18.30 Uhr im Café Orange auf der Oranienburger Straße in Mitte, ein.

Wir wollen vor allem offene Fragen hinsichtlich des Rahmenprogramms des diesjährigen Symposiums besprechen, die Delegiertenwahl für die Delegiertenversammlung in Tübingen vorbereiten und die nächsten Termine besprechen.

Russland und Deutschland auf dem Weg zur umweltfr. Umgebung

Russland und Deutschland auf dem Weg zur umweltfr. Umgebung

Wann: 02.03.2017 - 02.03.2017
Zeit: 18.00 Uhr - 21.00 Uhr
Veranstaltungsort: Higher School of Economics - Moskau

Liebe dialogerinnen und dialoger, liebe Freunde,

am 2. März möchten wir Sie zu einer Filmvorführung und mit anschließender Diskussion auf Deutsch zum Thema “Russland und Deutschland auf dem Weg zur umweltfreundlichen Umgebung“ einladen. Moderiert wird der Abend von Eric Woydte, einem Mitglied des Dialog e.V. Ein gemütlicher Abend ist mit leckerem Gebäck vorgesehen.

Anmeldung: https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSdSB27316eHE..

P.S. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts "Die Abfalltrennung und Du" der Olympiade des Goethe-Instituts statt. Im Rahmen des Projekts wird auch ein getrennte Sammlung des Mülls auf der Bolschaja Ordinka veranstaltet. Ihr müsst bitte nut Plastik und Papiere in spezielle getrennte Behältern werfen und macht die Welt besser zusammen mit uns!

Wir warten auf Sie!
Adresse: Schabolowka, 26, Raum 5408
Zeit: 18.00
Sprache: Deutsch

Wissenschafts-Stammtisch mit Sarah Pagung (DGAP)

Wissenschafts-Stammtisch mit Sarah Pagung (DGAP)

Wann: 23.02.2017
Zeit:
Veranstaltungsort: Café Orange - Berlin

Die Berliner Regionalgruppe hatte gestern beim Wissenschafts-Stammtisch Sarah Pagung zu Gast. Sarah ist Programmmitarbeiterin beim Robert-Bosch-Zentrum für Mittel- und Osteuropa, Russland und Zentralasien bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. Sie hat uns wertvolle Einblicke in ihre Arbeit bei einem renommierten Thinktank gegeben und anschließend einige Thesen zum Thema Informationskrieg vorgestellt. Im Anschluss haben die über 25 Gäste mit ihr darüber und über zahlreiche weitere Aspekte der Beziehungen zwischen Russland auf der einen und Deutschland und seinen westlichen Partnern auf der anderen Seite diskutiert.

Wir freuen uns auf das nächste Mal!

Wissenschafts-Stammtisch mit Sarah Pagung (DGAP)

Wann: 23.02.2017
Zeit: 18.30 Uhr
Veranstaltungsort: Café Orange - Berlin

Am kommenden Donnerstag, den 23. Februar ab 18.30 Uhr, findet im Café Orange erneut ein Wisschenschafts-Stammtisch statt, zu dem alle Mitglieder und Interessenten herzlich eingeladen sind. Als Gast konnten wir diesmal Sarah Pagung gewinnen.

Sarah ist Programmmitarbeiterin beim Robert Bosch-Zentrum für Mittel- und Osteuropa, Russland und Zentralasien bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. (DGAP). Ihre Fachgebiete sind Außen- und Sicherheitspolitik der Russischen Föderation, Deutsch-Russische Beziehungen und die Republik Moldau. Sie wird uns ihren Werdegang und ihre Arbeit vorstellen und steht anschließend für eine anregende Diskussion bereit.

Wir freuen und über zahlreiches Erscheinen!

Weltethos und Russland | Vortrag von Dr. Jonathan Keir

Wann: 30.11.2016 - 30.11.2016
Zeit: 18.00 Uhr - 20.00 Uhr
Veranstaltungsort: Weltethos-Institut - Tübingen

Die Regionalgruppe Tübingen des dialog e.V. lädt am Mittwoch den 30.11.2016 um 18 Uhr zum Vortrag "Weltethos und Russland" von Dr. Jonathan Keir ein.

Nach einem kleinen Sektempfang wird Dr. Jonathan Keir zum Thema berichten und anschließend den Dialog mit den Zuhörern suchen.

Der Eintritt ist frei.

Facebookanmeldung: https://www.facebook.com/events/1337760892935249/

 

Das postsowjetische Russland hat das Versagen seines eigenen, kommunistischen “Weltethosprojekts“ erlebt und in den 90er Jahren eine Demütigungsphase, in der westliche, kapitalistische Werte den Alltag von millionen Russen verschlechtert haben. 

Um dem entgegenzuwirken, hat die Regierung von Vladimir Putin versucht, eine neue Positionierung für ein postsowjetisches Russland in der Welt zu entwickeln, die einerseits der uralten russischen “Brückenrolle“ zwischen Westen und Osten entspricht, und andererseits der Vorherrschaft des Westens mehr oder weniger offen widersteht.

Hat dieses neue Russland etwas zur heutigen “Weltethos-Debatte“ beizutragen?
Oder ist der russische Beitrag zum Weltethos eher ein historisch, kulturelles Erbe (Pushkin, Tolstoj, usw.) als eine neue zivilisatorische Vision?

Weiterlesen...

Seite 5 von 16